Eine Schwedin….

Die Suche gestaltet sich als schwierig, da Klaus mit seinen 1.92m schon gern in der Kombüse stehen möchte. Und dann stolpern wir im Spätsommer, am Urner See, über eine ganz andere Art eines Seglers, 

nämlich ein Motorsegler.....ich höre schon die stöhnen, die sich mit Segelschiffen auskennen...das sind doch keine richtigen Segler, nichts Halbes und nicht Ganzes.

 

Die Testberichte der YACHT sagen etwas anderes. Diese kleine Schwedin kann es mit jedem Segelboot seiner Zeit ohne weiteres aufnehmen. – Und sie hat Platz. Vier vollwertige Schlafplätze à 2 Meter und noch Zwei im Salon. Für ihr Alter, Baujahr 1983, ist sie in hervorragendem Zustand. Das Meer hat diese kleine Schwedin, die ursprünglich für die schwedischen Schären und die Ostsee gebaut wurde, noch nie gesehen. Ihr erster Besitzer importierte sie in die Schweiz. Auf dem Neuchâteler See fand sie ihr erstes zu Hause. Der 2. Besitzer überführte sie auf den Vierwaldstätter See. Und nun suchte sie einen neuen Besitzer.

 

Der Preis war unschlagbar ;-). Selbst mit Überführung ans Mittelmeer oder die Ostsee käme sie uns noch günstiger als ein vergleichbares Boot  dort. Natürlich fehlte jede Art der elektronischen Navigation. Es gab keinen Landstromanschluss. Der Motor ist noch der Erste, aber schnurrt wie ein Kätzchen. Sind die Segel noch in Ordnung....Fragen über Fragen....Wir wissen, es wird finanziell noch einiges auf uns zu kommen, aber das ist ja bei jedem Gebrauchtboot nicht wirklich einschätzbar. Ein Gutachter bestätigt uns die gute Substanz, also wagen wir den Schritt.

 

Erstes gemeinsames Foto auf der "Fair Lady"

 

Es kostet manchmal etwas Mut einenTraum in die Realität um zusetzen, aber es ist ein unbeschreibliches Gefühl,  wenn man das Ergebnis Vorsicht hat …..

 

 

Ein Mensch ohne Träume ist wie ein Boot ohne Segel.

 

 

next: ⎈erster törn...

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0