Der Plan bekommt Formen.

Unser Ziel ist eine Yacht knapp unter 12m , da grösser gleich die Liegeplatzgebühren ordentlich steigen, aber jeder Meter mehr bedeutet auch mehr Geld und Arbeit.

 

Ich merke wie es Klaus kribbelt sofort ein Boot zu kaufen. - Ich bin Spassbremse, denke an die laufenden Kosten, mit denen ich mich jetzt noch nicht belasten möchte, da unsere Kinder noch in Ausbildung sind und wir nicht wissen, was da noch alles auf uns zu kommt.

 

Nun wie  Ihr es Euch vielleicht denken könnt, es kommt zu einem Kompromiss. Wir schauen uns erst mal nach etwas kleinerem um, so 8-9m tuen es ja auch für den Anfang und dann sind die laufenden Kosten nicht so hoch. Das wird bestimmt nicht so einfach in der Größenordnung etwas zu finden, in dem meine hochgewachsene Familie Platz hat.....

 

Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern, die Anderen setzen die Segel! (Lao-Tse)

 

Da wir in der Schweiz leben, bietet es sich an, in unserem Revier vor der Haustür nach einem geeigneten Boot Ausschau zu halten. 8-9m Boote gibt es hier genug, aber die Preisvorstellungen sind doch sehr überzogen, zumal es meist keinen Liegeplatz dazu gibt.- Später werden wir von vielen Anbietern die Boote bis zu 70% günstiger angeboten bekommen, aber das wissen wir jetzt noch nicht.

 

Im Sommer 2015 machen wir einen Ausflug zum Bodensee und schauen uns das erste Boot an. Eine schöne kleine Stahlyacht, aber im Inneren leider ziemlich verwahrlost. Doch jetzt haben wir beide Blut geleckt und die Suche beschränkt sich nicht mehr nur auf das Internet. Wir nehmen vor Ort Termine wahr…..

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0