Winterlager

Im Herbst haben wir noch etwas Urlaub und fahren nach Hamburg um erste Arbeiten am Boot auszuführen und Arbeiten in Auftrag zu geben.

Als die Winga aus dem Wasser kam, mussten wir feststellen, das sie auf der Backbordseite Pocken hat. Unsere erste Befürchtung „Osmose“ bestätigt sich nicht. Allerdings ist eine alte Osmoseschutzbehandlung schlampig durchgeführt worden. Das werden wir bei Zeiten machen lassen müssen......

Wir schließen eine Haftpflichtversicherung ab und bestellen einen Gutachter.

 

Jetzt führen wir nur eine äußere Säuberung durch und fangen mit dem Polieren des Rumpfes an.

 

Das Boot (incl. Motor) wird winterfest gemacht. Herr Egger von Yachtbau Wedel http://www,yachtbau-wedel.de, steht uns hier mit Rat und Tat zur Seite....sehr gut, denn als absolute Neulinge haben wir natürlich keine Ahnung auf was wir alles achten müssen.

Wir bitten ein paar Handwerkbetriebe um Kostenvoranschläge. - Leider lassen diese uns ziemlich hängen. Anscheinend sind Aufträge unter 10.000 Euronen nicht der Mühe wert.

 

Im Februar fahren wir auf die Boot nach Düsseldorf. Das war eine gute Entscheidung. Zumindest unsere Funk- und Naviausrüstung bekommen wir nun für ein super Angebot unter Dach und Fach.

 

Wir investieren in: Windfahne, elektronischem Kompass, GPS, Funk, ein Gerät welches die Daten per WLAN sendet und ein Kombigerät für Tiefe, Geschwindigkeit und Temperatur. Jetzt haben wir nicht nur ein Boot sondern auch noch einen Bus sagt Klaus.

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0