Überführung

Nach genauen Überlegungen entscheiden wir uns dafür das Boot erst mal, zur Überholung, nach Hamburg zu bringen. Von dort soll es dann für ein paar Jahre in die Ostsee gehen.   Hamburg können wir auch mit dem Flieger von Basel gut erreichen, die Ostsee ist ein schönes Revier und den Hamburger Werften trauen wir mehr, als den Italienern. Als absolute Anfänger sind wir hier besser aufgehoben.  

Zuerst brauchen wir einen Kran, der die „Fair Lady“ aus dem See holt, und wo auch Platz genug ist für einen Schwertransport anzufahren. Wir entscheiden uns für die Fallenbach Werft.

 

Vorbereitung des Bootes zur Motorfahrt von Flüelen nach Fallenbach. Es ist Fön, deshalb bleiben die Segel unten. 

 

 

Ankunft in Fallenbach und Auskranen 2 Tage später. Jetzt wird die Lady auch abgemeldet .

Herzklopfen ;-)

Mit Hilfe eines Facebook Freundes (hier noch einmal ein Dank an Andi) schaffen wir es tatsächlich noch einen Hallenliegeplatz in Wedel zu bekommen.

In H.D.Wrede Bootstransporte aus Wedel finden wir einen anständigen Partner für den Transport zu einem fairen Preis. Unser Tipp: Es lohnt sich auf eine Rücktour zu warten. Da kann man einiges Sparen.

Mit der Zollagentur nehmen wir selbst Kontakt auf, da wir hier beruflich Kontakte haben. Sonst kümmert sich aber auch Wrede um so etwas.

Da die Fair Lady vor 1985 gebaut wurde, brauchen wir keine Mehrwertsteuer in die EU zu bezahlen. (s.h. auch Boot aus nicht EU-Ländern importieren)