· 

Darlowko - Marina Darlowo

Darlowko
Einfahrt in die Wieprza - auslaufende Boote haben immer Vorfahrt
Darlowko - Marina Darlowo
x Marina Darlowo

Marina Darlowo

54°26'13'' N  16°23'16'' E

 

Ein Stück die Wieprza (Wipper) hochfahrend befindet sich der Yachthafen auf backbord. Boote über 33f sollten gleich am ersten Steg festmachen, da die Schwimmstege da etwas länger sind. Oft steht der Bosmann schon parat und teilt den Booten die Plätze mit Bedacht zu.


Im sehr sauberen Hafengebäude finden sich das Hafenmeisterbüro, Duschen, Toiletten und Waschmaschine. Benutzung der Duschen, Toiletten, sowie Wasser und Strom direkt an den Stegen sind in der Liegegebühr enthalten. Die Benutzung der Waschmaschine wird extra berechnet und beim Hafenmeister bezahlt. Das Gebäude ist von 8:00 bis 22:00 geöffnet, aber mit einer Karte kommen die Hafenlieger immer rein. Der Hafen ist klein und die Wege kurz. Für grosse Schiffe besteht die Möglichkeit etwas weiter den Fluss aufwärts backbord längsseits zugehen. Strom ist dort vorhanden, aber so wie ich das Verstanden habe, muss das im Hafenbüro vorher angemeldet werden.

Strand von Darlowko
Strand von Darlowko

Interessant für Segler mit kleineren Kindern ist der Strand, da sich hier im Wasser eine Aufschüttung befindet, die die Ostseewellen draussen hält und ein Becken kreiert. Auch ein Blick vom Leuchtturm lohnt. 

Leuchtturm Darlowko - Darlowo, Rügenwalde
Leuchtturm Darlowko

An der Brücke befindet sich ein Anleger für eine kleine Fähre, mit der man den Fluss 1,5sm hoch nach Darlowo/Rügenwalde fahren kann. Landschaftlich zu empfehlen. Darlowo, das ein bisschen mediterran anmutet, ist auf jeden Fall einen Ausflug wert. Hier findet ihr eine alte Hansestadt, die den zweiten Weltkrieg mal unversehrt überstanden hat. Es gibt kleine Geschäfte zum Proviant aufstocken und mit Frau Google kommt man sehr gut zurecht. Auch entkommt man hier dem sommerlichen Touristenstrom. Für geschichtlich Interessierte ist das Museum im Schloss Rügenwalde ein Muss. Gruselig ist es im Folterkeller…

 

Mit dem Bötchen nach Darlowo
Mit dem Bötchen nach Darlowo

Anlaufen Darlowko

 

Die Einfahrt in die Wieprza ist gefährlich bei auflandigen Winden ab 5 Bft und daraus resultierenden Kreuzströmungen bis 3kn.

Starker Sog bei Winden von W nach N.

 

Bei Ein- und Ausfahrt über Ch 12 um Erlaubnis bitten, wenn man vor 6:00 ausläuft, dieses anmelden, da sonst die Brücke nicht öffnet.

Die Einfahrt ist schmal. 

Ausfahrende Schiffe haben Vorfahrt, auch wenn man die Erlaubnis zur Einfahrt schon hat.

Bergen der Segel im Vorhafen möglich.

 

Die Brücke hinter der Einfahrt öffnet zur vollen Stunde, ausserhalb der Saison nur, wenn Boote 5 min vorher da sind. 100m vor Brücke warten! Auslaufende und Berufsschifffahrt haben immer Vorfahrt!!! Gilt auch für Hafen.

 

Fingerstege

 

Gasflaschen können eventuell aufgefüllt werden

 

Industriehafen Darlowo darf nur mit Genehmigung angefahren werden, nicht empfehlenswert.

 

Bei der Ausfahrt gen Osten Infos zu Sperrgebiet 6, 6a & b  erfragen, oder auf der Homepage schlau machen. Siehe auch:

☸️ Segeln an Polens Küste

 

Alle Angaben ohne Gewähr Stand 2019

Kommentar schreiben

Kommentare: 0