RSS FEED abonnieren:

Überführung nach Wedel

 

27.09. – 06.10.2017

 

 

Die Anreise...

 

Ursprünglich wollten wir Anfang September zur Modern Classics an die Schlei, und danach den Überführungstörn nach Wedel

mehr lesen 0 Kommentare

Die letzten Tage

8. August 2017, Dienstag

 

Årø - Minde

55,3  sm

Motorstunden 6:31

 

Der Wind hat tatsächlich gedreht und wir schleichen uns schon früh aus dem Hafen. Mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 4,5 kn unter Segeln geht es durch den Als Sund wieder zurück bis Minde, da für ist morgen schon wieder schlechtes Wetter und Starkwind angesagt ist.

 

Wir werden in Minde bleiben und die Gegend zu Fuss erobern.

mehr lesen 0 Kommentare

Banausen S9

6. August 2017, Sonntag

 

Kalvø - Årø

20,8  sm

Motorstunden 1:38

 

Der Wind soll heute und morgen noch aus S/W kommen und am Nachmittag wieder auffrischen. Wir beschließen noch einen Schlag nach Norden zu wagen, um dann je nach Wetter gen S/O oder S/W um zu kehren. Leider ist der

mehr lesen 0 Kommentare

Das gefällt... S8

5. August 2017, Samstag

 

Høruphav - Kalvø

36,2 sm

Motorstunden 3:00

 

Wir wollen Barsø anlaufen, denn das ist es was ich liebe, kleine Inseln mit noch kleineren Häfen. Aber unsere dänische Bekanntschaft hat uns, auf Grund der Windverhältnisse, geraten nach Kalvø zu segeln,da wir in Barsø mit Schwell am Liegeplatz rechnen müssen.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Spontanes Treffen mit der Yuna S7

2. August 2017, Mittwoch

 

Sonwik - Minde

15,1 sm

Motorstunden 1:00

 

Geplant war eigentlich ein Schlag in die Aussenförde und dann bis Høruphav zum Abwettern, da schon wieder Starkwind voraus gesagt wird. Aber dann bekommen wir eine Nachricht von Marcel, dass sie mit der Yuna nach

 

mehr lesen 0 Kommentare

Reparaturen S6

1. August 2017, Dienstag

 

Flensburg Stadthafen - Niro Petersen - Sonwik

1,5 sm

Motorstunden 0:55

 

Wir verabschieden unseren Sohn um 8:00 Uhr am ZOB. - Ich suche immer noch nach einer vernünftigen Lösung für einen Bug Spriet, die Klaus und mir gefällt, also wird nach dem Frühstück zu Niro Petersen gemotort. Leider sind die Verantwortlichen im Urlaub. Wir schauen uns ein paar Exponate an. Es ist kompliziert, weil

mehr lesen 0 Kommentare

Gebrochener Schäkel und andere Dinge S5

30. Juli 2017, Sonntag

 

 Langballigau - Sonwik

17,5 sm

Motorstunden 2:11

 

Wir wären ja gern noch eine Nacht geblieben, aber der Eigner unseres Liegeplatzes kommt heute wieder und auf Grund eines Hafenfestes sind alle

mehr lesen 0 Kommentare

Gegen an ... S4

29. Juli 2017, Samstag

 

 Mommark - Langballigau

43,7 sm

Motorstunden 6:28

 

Es nützt nichts – wir haben die Entscheidung getroffen und müssen weiter. Morgen soll es eher noch schlimmer werden.

Der Wind ist uns nicht gesonnen und nur unter Fog und Motor kreuzen wir gegen an. Langsam baut sich auch die Welle immer mehr auf.

mehr lesen 0 Kommentare

Freunde treffen und Palmenstrand.... S3

27. Juli 2017, Donnerstag

 

Augustenborg - Dyvik

18 sm

Motorstunden 1:05

 

Es ist nur ein kurzer Schlag geplant, da wir uns mit der Caipirinha in der Dyvik verabredet haben. Dementsprechend geht es erst spät los und wir gehören trotzdem noch zu den Ersten die kommen. Viele die später kommen, müssen vor

mehr lesen 0 Kommentare

Erstes Mal Ankern S2

Logbuch Sommer Teil 2

 

25. Juli 2017, Dienstag 

 

Sonwik – Sonderborg

27 sm

Motorstunden 2:51

 

 

Einen wunderschönen guten Morgen wünscht mir mein Rücken - ich habe wunderbar geschlafen und bin das erste Mal ohne steifes Kreuz aufgewacht - wir sind alle der Meinung: die

mehr lesen 0 Kommentare

Auf zum Boot: Sommer 2017 S1

Logbuch Sommer 2017  Teil1

 

24.07.2017 -10.08.2017

 

Sonwik  24.07.2017

 

Gestern Nacht sind wir mit dem Flieger aus Basel gekommen. – Hitzewelle mit Temperaturen über 30° C  in der Schweiz und hier gerade mal an den 20° kratzen, mit immer wieder Schauern. So richtig Sommer ist das hier im Norden nicht.

 Bisher haben wir mit der FairLady noch nie geankert. Für diesen Sommer steht

mehr lesen 0 Kommentare

Aarø Havn

55°50,65 ’N    9°43,82 ’E

Aarø Havn  

 

Eine kleine Insel deren Charme in ihrer besonderen Flora und Fauna liegt, liegt direkt gegenüber Årøsund. Direkt am Hafen gibt es einen Imbiss, aber keine Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf. Die Sanitäranlagen sind älteren Datums doch sauber. Frische Brötchen gibt es morgens beim Imbiss. 

Direkt am Yachthafen ist auch der Anleger für die Fähre, die nach Årøsund fährt. Von dort fährt regelmässig ein Bus nach Sonderbørg und es gibt Einkaufsmöglichkeiten.

mehr lesen 0 Kommentare

Kalvø Havn (Genner Bugt)

 

 55° 07,357’N    9° 27,988’E

 

Kalvø Havn (Genner Bugt)   

 

Wir haben diesen kleinen Hafen auf der nur 18 Hektar grossen Insel am Ende der Genner Bucht auf Empfehlung eines dänischen Ehepaares angelaufen.

 

Der Hafen liegt sehr idyllisch am Rande eines Naturschutzgebietes und hat nur wenige Plätze für Gastlieger. 

 Es besteht auch die Möglichkeit geschützt zu ankern. Eine Dusche und 2 Toiletten (pro Geschlecht) sind bei Bedarf vorhanden.  Gut zum Abwettern, aber Proviant sollte man an Bord haben. Es gibt schöne Wege zum Spazieren gehen.

mehr lesen 0 Kommentare

Schleuse Kiel-Holtenau 2017

24.08.2017 Update

Noch ist das Befahren des Kanals kostenfrei. Der erste Bezahlungsautomat steht schon an der Wartestelle für Sportboote im Kanal. Der andere soll Förde seitig an den Übernachtungsplätzen errichtet werden. - Zur Zeit wird wohl auch über eine Internet Plattform zur Bezahlung mit Handy etc. nachgedacht.

mehr lesen 0 Kommentare

Magic Grip von Kahla Porzellan

0 Kommentare

Kahla Porzellan "Magic Grip" für Boote

Im Frühjahr haben wir von Kahla (Porzellanmanufaktur in Thüringen) ihr Bootsgeschirr „On Tour“, zum Test zur Verfügung gestellt bekommen. Ein kleines Intro zur Vorstellung habe ich zu Hause schon gemacht und als Film festgehalten. Zu Hause habe ich auch den Spülmaschinen Test gemacht.

 

Nun war das Geschirr zum ersten Mal mit an Bord und wurde gleich bei Schlechtwetter getestet.

 

mehr lesen 0 Kommentare

38 kn Wind auf der Elbe, short clip

0 Kommentare

Marina Wendtorf

Marina Wendtorf

 

Die Marina Wendtorf liegt am Ausgang der Kieler Bucht und ist damit ein guter Starthafen in die dänische Südsee, aber auch in Richtung Fehmarn ist man gut unterwegs. Nach dem die Baumassnahmen vor dem Hafen langsam zu Abschluss kommen, liegt die Marina recht idyllisch. Aber wenn man kein eigenes Auto zur Verfügung hat, ist die Anbindung nach Kiel nicht gerade ideal.

 

Die Boote liegen an neuen Schwimmstegen, welche mit Strom und Wasser ausgerüstet sind.

Zu den Sanitäranlagen läuft man von Steg 1-3 leider ein gutes Stück.


mehr lesen 0 Kommentare

Marina Rendsburg

Die Marina Rendsburg liegt im Nord - Ostsee - Kanal. Gute 2 ½ Stunden von der Schleuse Holtenau entfernt. Die Marina hat einen Extra Anleger für grosse Schiffe und auch Gastlieger für Boote bis zu 12m. Hier könnte mal etwas am Zustand verbessert werden. Strom wird extra bezahlt und fürs Duschen braucht man 50 Cent Stücke. Aber die Sanitäranlagen sind sauber und gepflegt.

 

Wir benutzen die Marina gern, wenn auf dem Weg in die Ostsee, um noch mal richtig Proviant zu stauen. Biegt man am Ende des Steges links ab, ist man in 5 min an einem grossen,  gut ausgestatteten Edeka. Rechts herum ist man in 5 min in der Innenstadt. – In der Förde selbst, habe ich noch keinen Hafen gefunden in dem man so nah gute Einkaufsmöglichkeiten hat. – Wenn Ihr hier Tipps habt, gerne melden.


0 Kommentare

Auf der Flensburger Förde

Saisonbeginn Teil 4

 

26.06.2017

Sonderborg- Flensburg/Sonwik

35.5 sm

Motorstunden 2:00

 

Da wir nur noch einen kurzen Schlag bis Sonwik haben, schauen wir uns am Morgen Sonderborg an. Für uns die erste grössere Stadt in Dänemark (abgesehen von meiner Radtour vor 25 Jahren um Süd Jütland). Hier gibt es alles was das Herz begehrt und in der Stadt auch eine riesige Shopping Mall mit Indoor Minigolf für Schlechtwettertage. Es gibt bestimmt noch mehr zu erkunden. Für die dänischen Kriegsspiele, die hier jedes Jahr die folgenreichste Kriegsniederlage (1864 gegen die Preussen) nachspielen, waren wir ein paar Tage zu spät, aber darüber soll man mehr im Museum im Schloss erfahren können.

mehr lesen 0 Kommentare

Vom Warten an der Schleuse & und heftiger See nach DK

Saisonbeginn Teil 3

 

24.06.2017

Rendsburg-Wendtorf

37.1 sm

Motorstunden 5:00

 

Wir sind immer noch ein bisschen kaputt und legen nach einem guten Frühstück erst um 9:30 ab. Die Illusion es noch bis zur Windjammerparade zu schaffen ist uns schon Gestern genommen worden. Um 13:00 Uhr erreichen wir die Schleuse Holtenau. Und siehe da: Alle die vor uns den Hafen verlassen haben, liegen in Warteposition vor der Schleuse. Über eine Stunde warten manche schon. Da die Schleusenwärter nicht mit uns Sportbooten kommunizieren, bleibt uns nichts Anderes übrig, 

mehr lesen 0 Kommentare

Stürmische Tage

Saisonbeginn Teil 2

 

23.06.2017

 

Wedel-Rendsburg

 64.9 sm

 Motorstunden 12:10

 

Um 4:00 Uhr stehen wir auf, um 5:00 Uhr legen wir in Wedel ab. Wie angekündigt regnet es (Sonne auf der Elbe?! – für uns nicht😕 ) und kaum auf der Elbe haben wir 15 kn gegen an. Die Wellen sind moderat und wir haben uns als Etappenziel Glücksstadt gesetzt, falls der Wind anzieht. Wir lassen Glückstadt Steuerbord liegen um eine halbe Stunde später darüber zu sinnieren, ob das die richtige Entscheidung war. Der Wind zieht 

mehr lesen 0 Kommentare

Überführungstörn Wedel - Sonwik 2017

21.06.2017 - 28.06.2017   Saisonbeginn Teil 1

 

Dieses Jahr zieht es uns in die Flensburger Förde. Die FairLady geht am 16.06.  endlich ins Wasser und am 21.6. fliegen wir nach Hamburg. Die erste Nacht auf dem Schiff zu Saisonbeginn ist immer etwas Besonderes.

 

22.06.2017

Am nächsten Morgen stösst unser Crewmitglied Patrick zu uns. Geplant ist das Auslaufen mit dem Strom um 16.00 Uhr. Aber der Wetterbericht, macht uns die ganze Zeit zu schaffen. Gewitter ist angesagt für nachmittags. Da wollen wir nicht reinkommen. Patrick und ich fahren erst mal zum Supermarkt. Wir wollen gerade hineingehen, als eine schwarze Böenwalze auf uns zu rauscht. So etwas habe ich live noch nicht gesehen. Wir hoffen, das Klaus, der am Schiff geblieben ist, rechtzeitig alle Luken zu bekommt.

mehr lesen 2 Kommentare

DANKE

Reisen und Fotografieren gehört von Kindesbeinen zu meiner Leidenschaft. Wurde früher alles in dicken Fotoalben festgehalten, kamen irgendwann die digitalen Fotobücher mit Geschichten der Reisen dazu - Immer wieder gern von Freunden und Familie zur Hand genommen, wenn zu Besuch. Mittlerweile lebt die Familie auf drei Kontinenten und auch die Freunde sieht man mehr auf Skype als im richtigen Leben - da kam dann die Idee, Anja schreib doch einen Blog. Schreiben und fotografieren - kein Problem....aber wie kreiere ich einen Blog?! - Ich möchte mich hier bei meinem Sohn bedanken, der mir tatkräftig zur Seite steht. Ohne Ihn wäre 

ich manchmal verloren😘 - ich möchte mich aber auch bei Euch Lesern bedanken - denn das, was ursprünglich dafür gedacht war, Familie und Freunde über unser Projekt auf dem Laufenden zu halten, wird von einer wachsenden Anzahl von Lesern mitverfolgt. Eure Anregungen und Verbesserungsvorschläge tragen dazu bei, dass der Blog wächst und gedeiht und sich verändert. Ich hoffe das neue Logo und Layout gefällt. Einer dieser Vorschläge ist der neue RSS Feed, über den Ihr Euch immer automatisch über neue Beiträge informieren lassen könnt. Dafür müsst Ihr Euch eine App auf Euer Tablet oder Euren PC laden und Ihr bekommt dann immer die neusten Beiträge direkt auf Euren Browser  Ein weiterer, der Link zu den Filmen. Und natürlich ist Euer Feedback auch Anregung weiter zu schreiben.

 

Bald geht die Saison wieder los und Ihr dürft Euch wieder über Fotos und Geschichten von der FairLady freuen ...

 

PS Ich arbeite noch an der Möglichkeit Euch im Blog zu antworten, bis dahin schreibt gern über das Kontaktfeld, wenn Ihr etwas wissen möchtet.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Winterlager 16/17

Wie war noch gleich der Spruch mit dem Boot und dem Geld ?!

 

Nach dem wir im Winter 2015/16 die offensichtlichen Dinge an der FairLady in Angriff genommen haben, werden diesen Winter die Dinge angegangen, die uns in der Saison 2016 aufgefallen sind. Wir haben uns einiges auf die „to do Liste“ gesetzt und um das zu 

mehr lesen 0 Kommentare

Alles Gut? - Nix ist gut!

Der lange Weg ins Winterlager

 

Es war ausgemacht, das der Rigger das Boot klar zum Kranen machen sollte. Der Krantermin war reserviert. – Nur leider sprang der Motor nicht an. Nachdem uns die FairLady die ganze Saison nicht im Stich gelassen hat, war jetzt der Anlasser hinüber. Somit verstrich der Krantermin. Der Nächste lag 3 Wochen in der Zukunft. Ein Elektriker schloss das Boot kurz, damit es bewegt werden konnte. Dann viel unser Rigger von der Kranbrücke und lag schwer verletzt im Krankenhaus.  Wir verdanken es der Organisation von Yachtbau Wedel, insbesondere Herrn Egger, dass die Fair Lady doch noch sicher in ihr Winterlager kam.

 

Glücklicher Weise geht es Herrn Ramm nach langem Krankenhausaufenthalt wieder gut.

mehr lesen 0 Kommentare

Abschlusstörn 2016

Überführung Wendtorf  - Wedel

 

Oktober 01.10.16 – 07.10.2016

 

Mit dem Auto geht es diesmal nach Wendtorf. Durch einen Krankheitsfall in der Familie fehlt uns eine ganze Woche für die Überführung nach Wedel.

Wir packen die FairLady aus und richten uns ein. Mich beeindruckt, dass das Boot wieder angenehm trocken ist. Klaus macht noch ein paar nötige Reparaturen. Der Deckel der Backkiste in der Plicht, muss repariert werden, nachdem sie auf unserem letzten Törn unter Klaus nachgegeben hat. Wir holen unsere Fock beim Segelmacher in Laboe ab, wo wir sie für das Rollsystem haben ändern lassen. Natürlich wird sie auch gleich angeschlagen. Bisher hatten wir nur die Genua im Einsatz.

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Was kostet mich das Schleppen?

Was kostet mich das Schleppen?

 

 Ein paar rechtliche Hinweise von Kai Köckeritz

mehr lesen 0 Kommentare

Bordkasse

Im Laufe unserer Segeljahre habe ich den Eindruck bekommen, das gerade dies ein sensibles Thema ist. – Über nichts lässt es sich so schön streiten, wie das liebe Geld. -  Auch wird die Bordkasse je nach Situation etwas anders gehandhabt. – Deshalb ist eine gute Kommunikation vorab wichtig.

 

Ich habe dazu meine Seglerfreunde befragt (Eigner, Charterer und Vercharterter) und hier war man sich einig:

mehr lesen 0 Kommentare

Hoppla

 

Durch Krankheit in der Familie bin ich lange nicht zum Schreiben gekommen. Demnächst noch den Abschlussbericht 2016 und dann sind wir wieder aktuell

Bis dahin LG Anja

mehr lesen 0 Kommentare

Der Film zum Ostsee Törn Juli 2016

mehr lesen 0 Kommentare

ELWIS - Bekanntmachungen Für Seefahrer

Die alten Hasen wissen es, aber leider bekommt man es nicht immer vermittelt, wenn man neu auf dem Wasser ist. ELWIS ist der Elektronische Wasserstrassen-Informationsservice für die Nord- und Ostsee, den NOK und auch die Flüsse Elbe, Weser, Schlei, etc. Hier kann man sich unter anderem Updates zu seinen Seekarten besorgen. Z.B. neue Untiefen oder Sperrgebiete:

 

https://www.elwis.de/BfS/bfs_start.php.html

mehr lesen 0 Kommentare

Infos zur Durchfahrt des Nord-Ostseekanals (NOK) als Sportboot Fahrer

Die Durchfahrt von Brunsbüttel nach Holtenau (ohne Wartezeiten) beträgt ca. 8std. Erlaubt sind 15km/h. Der Kanal darf nur unter Motor befahren werden. Segel sind als Hilfsmittel erlaubt.

Sportboote müssen bei Einsetzen der Dämmerung oder schlechter Sicht einen Hafen oder eine für Sportboote bestimmte Liegestelle aufsuchen. Das Fahren bei Nacht ist nicht erlaubt.

mehr lesen 0 Kommentare

Kennzeichenpflicht für mein Boot

Ob Binnen oder zur See, ab einer bestimmten Grösse und mit Motor muss jedes Boot registriert werden. Hier ein Link :

http://www.bootskennzeichen.biz/kennzeichnungspflicht-fuer-sportboote.html

mehr lesen 0 Kommentare

Weekend off, August 2016

0 Kommentare

BÖEN - DROHNEN - ALTE BEKANNTE - GEWITTER  TEIL 3

Sonntag, 28. August 2016

 

Wendtorf – Bern

1034 km

 

Nach den ruhigen relativ windstillen Tagen braut sich in der Nacht ein Gewitter mit Starkwind zusammen. Durch das Krachen des Donners und Schaukeln des Bootes werden wir wach. Gute 2 Stunden blitzt es und kracht es um uns herum. Die aufgebauschten Wellen lassen das Boot seitlich schaukeln. Alle Eigner 

mehr lesen 0 Kommentare

BÖEN - DROHNEN - ALTE BEKANNTE - SCHWEINSWALE -  B SONIC    Teil 2

Samstag, 27. August.2016

 

Lippe – Wendtorf 22 sm

Motorstunden 1.50

 

Wir haben beschlossen erst um 14:00 Uhr auszulaufen und nutzen den Vormittag, wieder bei herrlichstem Wetter, am Wasser entlang bis Hohwacht zu laufen. Zurück geht es über die Strandpromenade. Ein schöner Spaziergang...

 

mehr lesen 0 Kommentare

BÖEN - DROHNEN - ALTE BEKANNTE - B SONIC      Teil 1

Kurz Entschlossen

25.08.2016 - 28.08.2016

 

 

Nach dem regenreichen Juli wurde der späte  August warm und sonnig. Neidvoll sah ich Fotos meinen Seglerkollegen, die ihre Runden auf der Ostsee zogen. Dazu kam viel Stress.  Ich entschloss mich spontan nach günstigen Flügen für ein spontanes verlängertes Wochenende an der Ostsee zu suchen – und ich hatte Glück! Das dieser Termin auch noch

mehr lesen 1 Kommentare

Heimatmarina

21. Juli 2016, Donnerstag

 

 Damp-Wendtorf

22.6 sm

Motorstunden 0.54

 

 

 

11:45 Uhr legen wir ab. Der Schwell hat sich etwas gelegt und bei herrlichem Sonnenschein und in Böen bis zu 18kn Wind surfen wir mit gehissten Segeln

 über die Ostsee. Zum Abschluss bekommen wir nochmal einen super Segeltag geschenkt und alle Missgeschicke sind vergessen.

Wendtorf wird für uns diesen Sommer die Heimat Marina sein.

mehr lesen 0 Kommentare

Angler in Seenot

20. Juli 2016, Mittwoch   

 

 Bagenkop (Langeland) - Damp

36.8 sm

Motorstunden 6.50

 

Wir legen um 7.25 Uhr ohne Frühstück ab. Für heute ist kein Wind angesagt, aber leider geht unser Urlaub langsam zu Ende und es bleibt uns nichts anderes übrig als Kurs auf Damp zu nehmen. Das Risiko noch einen Tag zu warten, wollen wir nicht eingehen, da man dem Wetter-

mehr lesen 1 Kommentare

Wir lassen Federn oder welche Fehler man vermeiden sollte

18/19. Juli 2016, Montag/Dienstag

 

 Rudkøbing (Langeland) - Bagenkop (Langeland)

26.8 sm

Motorstunden 2:50

 

Heute geht es erst um 10:30 Uhr los ;-)  es ist immer noch regnerisch,  aber bei bis zu 16kn Wind lässt es sich schön Segeln. Allerdings lassen wir bis Marstal den Motor mitlaufen, da wir hier Tonnenstrich fahren. Bis Bagenkop ist es noch ein schöner Schlag. Doch die Welle

mehr lesen 0 Kommentare

Dänische Nächte sind lang

17. Juli 2016, Sonntag  

 

 Svendborg (Fünen/Fyn) – Rudkøbing (Langeland)

14.3 sm

Motorstunden 1:45

 

 

Um 8:35 Uhr legen wir ab. Das Wetter ist herrlich und mit 9kn lässt es sich prima Segeln. Da ab Mittag wieder Regen angesagt ist und wir einfach keine Lust mehr haben, auf das Schmuddelwetter, machen wir ein paar schöne Schläge im Svendborg Sund. Ich übe ein paar Wenden und Halsen um das Boot besser kennen zu lernen.

 Kurz vor der Brücke von Rudkøbing kommt uns die Fidi entgegen – winken und Gute Wünsche und weiter geht’s.

 Um 11:30 Uhr machen wir in Rudkøbing fest – eine Stunde später setzt der Regen ein L.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Viel Regen, ein bisschen Wind und nette Bekanntschaften in Svendborg

 

16. Juli 2016, Samstag

 

 Æroskøping (Ærø) – Svendborg (Fünen/Fyn)

19.7 sm

Motorstunden 1:00

 

Da wieder Regen angesagt ist und in Svendborg Hafen ein Oldies Treffen ist, entscheiden wir uns für diesen kurzen Schlag. Unter Genua können wir sogar bei 10kn eine gute Stunde segeln.  Als wir um 12:30 den Hafen anlaufen, 

mehr lesen 0 Kommentare

Der erste Funkspruch