RSS FEED abonnieren:

Travemünde

Blick auf das Seebad an der Trave, Travemünde
Blick auf das Seebad an der Trave

Mo, 11.06.2018

 

Guten Morgen aus Travemünde! Wir setzen mit der Fähre zur Travemünder Promenade über und spazieren hinunter bis zur Mole an der Mündung zur Ostsee. Es gibt die üblichen Tourigeschäfte, Cafés und Fressbuden. Die alte Bäderarchitektur verschwindet hinter den ganzen Sonnenschirmen und Verkaufsständen. Am besten sieht man sie wohl vom Wasser. Auch Niederegger ist hier mit einem Café vertreten. An der Mole macht Klaus einen Cache, während ich fotografiere. Der Strand mit seinem schönen Abenteuer Spielplatz hat was, wäre da nicht dieser Klotz von Maritim Hotel, gebaut in den 70zigern. Ich werde nie begreifen, wie man eine schöne Küste so sinnlos verschandeln kann..... Der älteste Leuchtturm Deutschlands ist hier zu besichtigen, aber nicht mehr in Betrieb – steht ja das Maritim davor ;-)

mehr lesen 1 Kommentare

Windkapriolen

Einfahrt in die Trave mit Maritim Hotel, Travemünde
Einfahrt in die Trave mit Maritim Hotel voraus

So, 10.06.2018

 

 

Es ist etwas kühler geworden, aber immer noch fast windstill. Daher beschliessen wir noch zu tanken. Die Tankstelle macht sonntags erst um 11 Uhr auf. Da der Anleger an der Tanke noch belegt ist, legen wir uns vor der Tanke längsseits und verholen das Boot dann nur mit den Leinen einmal ums Eck!  Wieder ein neues Manöver, das auf Anhieb geklappt hat! 

mehr lesen 0 Kommentare

Düse im Fehmarnsund/Insektenüberfall

Kieler Förde
Kieler Förde

Fr/Sa, 08.06.-09.06.

 

 Hat man uns nicht gesagt, der Wind weht auf der Ostsee im Sommer meisst von West. Nun ich kann das so gar nicht bestätigen – aber vielleicht ist das Wetter ja auch kaputt...

 

Nach einem perfekten Ablegemanöver mit Eindampfen in die Vorspring geht es auf die Kieler Förde. Fast spiegelglatt ist das Wasser. Noch liegt der Morgendunst über allem und die sonst so befahrene Förde liegt traumhaft schön vor uns.  Ab Laboe werden die Wellen länger und minimal höher. Wir gehen auf Kurs Ost, setzten Gross und Genua bei gut 10kn NO und prompt schläft der Wind auf 6kn ein. Dann bleibt die Unterwasser Genua halt an....

mehr lesen 0 Kommentare

Chaos an der Schleuse und Reparaturen am Tiessenkai

Nord-Ost-See-Kanal, Lebensdauer Hochbrücke, Winga87
Nord-Ost-See-Kanal, Levensauer Hochbrücke

Mit ab und an Entwässern des Motorraums geht es von Rendsburg weiter nach Holtenau. 

An der Schleuse haben wir keine Chance an den Bezahlautomaten zukommen, so viele Boote liegen dort schon am Steg und im Päckchen.

mehr lesen 0 Kommentare

Wasser im Motorenraum

Elbe ©AnjaRathmer-Volkmann
Elbe

Glückstadt:

Heute Morgen verholen wir die FairLady an den Nord Kai vor der Schleuse, wo uns schon ein grinsender Hafenmeister erwartet und unsere Leinen annimmt – weiss er wohl, dass wir den langen Weg um das Hafenbecken scheuen, um zu den Duschen zukommen ;-)

 

Dann beim üblichen Check bevor wir die Leinen loswerfen:

mehr lesen 0 Kommentare

Leinen los, die Zweite....

Nebenelbe ©AnjaRathmer-Volkmann, Winga87
Nebenelbe

Wir haben beschlossen heute trotz des verlorenen Tages doch noch Glückstadt anzulaufen. – Um 9:50 Uhr verlassen wir den Hamburger Yachthafen bei herrlichstem Sonnenschein 

mehr lesen 0 Kommentare

Leinen los – oder auch nicht....

Hamburger Yachthafen, Wedel
Hamburger Yachthafen

Kennt Ihr das? Ihr habt alles durchgeplant, denkt Ihr arbeitet mit verlässlichen Leuten zusammen und freut Euch, dass Eure Pläne endlich Form annehmen…und dann werdet Ihr masslos enttäuscht!

 

Aber mal von Beginn:

mehr lesen 0 Kommentare

Hamburg Ade

Hamburger Elbphilharmonie, Hamburg, Elbe
Hamburger Elbphilharmonie

Es scheint das Jahr der besonderen Segeltörns zu sein. Unser Freund und Segelkamerad Claus Aktoprak ist schon aufgebrochen. Auf den Spuren der alten Wikinger Segelrouten verschlägt es ihn einen langen Sommer in 

mehr lesen 7 Kommentare

Hamburger Hafengeburtstag

10.05.2018

 

Zum Hafengeburtstag bekommen wir Besuch von unseren lieben Freunden Evelyne und Stefan. Ich hole sie von der S-Bahn ab und zum Empfang gibt es, wie gewünscht Kaviar und Schampus an Bord – wir haben beschlossen, wir sind mal ganz dekadent ;-)

mehr lesen 0 Kommentare

Auf nach Wedel

05.05.2018 – 09.05.2018

Hamburger Yachthafen

Morgens um 6:00 Uhr sitzen wir im Auto und die lange Fahrt nach Wedel liegt noch vor uns. Wir haben Glück. Ohne grosse Staus rutschen wir durch. Auf der Autobahn immer wieder Boote auf Hängern, wohl auch in Richtung Norden Unterwegs. Am liebsten würde ich winken: Hallo Ihr! Freut Ihr Euch auch so wie wir? – Endlich wieder ans Wasser, aufs Schiff. – Bin ich bekloppt oder leide ich nur unter Entzugserscheinungen?!

 

mehr lesen 0 Kommentare

Wir basteln uns eine Gegensprechanlage

Wir sind ja nun noch nicht so ganz alte Hasen, zumindest was das Segeln betrifft und so hapert es manchmal auch an der Kommunikation beim Ab- und Anlegen. Vor allem wenn wir nur zu Zweit an Bord sind wird es bei Starkwind oft schwierig, wenn ein Manöver doch nicht so klappt, wie erst besprochen.

 

Wie kann das sein bei einem nur 28 f  Boot fragt Ihr Euch bestimmt! – Nun das ist einfach. 

mehr lesen 2 Kommentare

Saison 2018

Inzwischen wird dieses Kribbeln im Bauch immer grösser – der Count-down läuft. In gut 10 Tagen liegt die FairLady wieder in IHREM Element. Ich muss zugeben, ich bin aufgeregt wie ein kleines Kind! Das ist Glück in Reinform, wenn es wieder heisst: LEINEN LOS!

 

mehr lesen 1 Kommentare

Seesack für die Ostsee

Was solch ich denn in meinen Koffer packen, werden wir häufig gefragt. STOPP!!!!

Den Koffer, den lasst Ihr bitte zu Hause, denn den bekommt man auf kaum einer Segelyacht verstaut. Und auf der FairLady schon garnicht! Was Ihr braucht, ist eine Reisetasche, die leer gut zusammengefaltet werden kann - also bitte auch keinen festen Boden. (sh. Foto). Nehmt bequeme Wohlfühlsachen mit. Selbst im Hochsommer   kann es auf der Ostsee mal kühl und nass werden . Für die Landgänge ist auch bequemes Schuhwerk empfohlen. 

mehr lesen 0 Kommentare

Segeln mit Kindern

Nils Theurer

Delius Klasing

 

Sollen wir oder sollen wir nicht – wir haben erstmal auf das Segeln verzichtet. Hätte es damals schon dieses Buch gegeben, hätten wir uns bestimmt anders entschieden. So sind wir erstmals wieder auf ein Segelboot, als unsere Zwei das Schwimmen beherrschten.

 

Das Buch bearbeitet folgende Themen:

mehr lesen 0 Kommentare

Hafenmanöver Schritt für Schritt

Delius Klasing

 L.Bolle/K.Andrews

 

 Gerade für Anfänger, aber auch Fortgeschrittene im Bereich Fahrtensegeln, kann ich das Buch empfehlen.

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Ostergrüsse

0 Kommentare

Sportbootabgaben Nord Ostsee Kanal

Jetzt ist es offiziell ! Gerade bekomme ich eine Email vom Wasserstrassen- und Schifffahrtsamt. Ab dem 1. April - kein Scherz -  müssen Sportboote wieder für die Kanaldurchfahrt zahlen. Hier ein Auszug aus der pdf., die sie mir zukommen liessen:

mehr lesen 0 Kommentare

Sommertörn um die Insel Als,DK

mehr lesen 0 Kommentare

Sonderbørg nach Flensburg

mehr lesen 0 Kommentare

Die Yachtwerkstatt

Hauke Schmidt & Lars Bolle

Delius Klasing

ISBN 978-3-667-10280-5

 

Du hast gerade Dein erstes eigenes Boot erstanden und überlegst: wie kann ich es aufhübschen, wie und was muss ich warten, was fällt in jedem Winterlager oder in der Saison an? Fragen über Fragen. Und leider habe ich auch noch kein Buch gefunden, das diese Themen alle beinhaltet, abgesehen von «Seemannschaft».

mehr lesen 0 Kommentare

Die sieben Schwestern (Band 1-4)

Die sieben Schwestern Band 1

(Die Sturmschwester 2, Die Schattenschwester 3, Die Perlenschwester 4)

 Lucinda Riley

 

Vorweg ein Tipp: Die Bücher (e-book) sind bei Thalia auch günstiger in Englisch zu beziehen.

 

Der erste Roman einer faszinierenden Reihe um die "Sieben Schwestern".

 

(Auch wenn L. Riley immer wieder betont, dass man die Geschichten der Schwestern getrennt lesen kann, finde ich es besser, wenn man die Reihenfolge einhält, da man in den Büchern die jüngeren Schwestern schon aus der Sicht der anderen kennenlernt. Es ist interessant zu verfolgen, wie unterschiedlich die Geschwister voneinander denken und wie die Autorin dann jeden Charakter ausarbeitet. Deswegen stelle ich die vier Bücher, die schon auf dem Markt sind, in richtiger Reihenfolge zusammen vor.)

 

  – Wie ein roter Faden ziehen sich die Mythen der Plejaden durch alle Bände. Die Mädchen wurden von ihrem Adoptivvater nach diesem Sternenhaufen benannt.

Maia ist die älteste von sechs Schwestern, die alle von ihrem Vater adoptiert wurden. Nach seinem Tod hinterlässt er den Mädchen Hinweise zu ihrer Herkunft. Dieser erste Band lässt uns einen Eindruck von den 6 Schwestern bekommen und wie sie am Genfer See aufwuchsen. Aber hauptsächlich geht es hier um Maia und wie sie sich auf den Weg macht ihre Wurzeln zu finden.  Sie lebt als Einzige noch auf dem herrschaftlichen Anwesen ihres Vaters am Genfer See und muss den Mut aufbringen in eine andere Kultur aufzubrechen, denn ihre Hinweise führen sie nach Rio de Janeiro. Die Erzählung springt gekonnt zwischen Gegenwart und Vergangenheit und entführt uns in das mondäne Paris der Jahrhundertwende und das koloniale Rio…. Man fühlt sich verbunden mit den Protagonisten und wird regelrecht in die Geschichte hineingezogen. Mich fasziniert natürlich auch der historische Hintergrund.

 

 

 Die Sturmschwester

 

Ist der 2. Band der Folge: Die sieben Schwestern.  

 Hier geht es um die zweiälteste Schwester Ally. Der Charakter so verschieden von Maia, ist sie die Abenteurerin, die ihre Leidenschaft zum Segeln zum Beruf gemacht hat. Ihre Hinweise führen sie in die Welt der Musik und nach Norwegen. Auch hier erleben wir die Höhen und Tiefen die Ally durchmacht so haut nah mit, dass ich mir so manche Träne trocknen musste. Die Geschichte ist so komplett anders aufgebaut und trotzdem genauso spannend und faszinierend wie der erste Band. Wieder reisen wir in die Vergangenheit, die in Norwegen und Deutschland spielt und langsam finden sich die Parallelen zu Ally.

 

 

 

Die Schattenschwester

 

 Ist der 3. Band der Folge: Die sieben Schwestern.

 Star, Schwester Nummer 3 lebt in einer Symbiose mit ihrer nur ein halbes Jahr jüngeren Adoptivschwester Cece. Sie ist eine sensible zurückhaltende junge Frau und ist gewohnt sich von Cece leiten zu lassen.- Der Tod des geliebten Vaters gibt den Anstoß, sich von Cece zu lösen und den Hinweisen zu folgen, die ihr Adoptivvater ihr zu ihren Wurzeln hinterlassen hat. Diesmal spielt die Geschichte in England und erzählt, wie Star sich selbst und die Liebe findet und dabei noch ein Stück über ihre Wurzeln erfährt. Genau wie der Charakter von Star nimmt sich die Story etwas zurück, ist etwas zarter geschrieben. Aber es macht auch hier Spass Star auf ihrer Reise zu sich selbst und in die Vergangenheit zu begleiten.

 

 

 

Die Perlenschwester

Ist der 4. Band der Folge: Die sieben Schwestern.

 

Wir lernen CeCe, Schwester Nummer 4, kennen, die nach dem Tod ihres Adoptivvaters erstmal damit zurechtkommen muss, das sich ihre über alles geliebte Schwester Star von ihr löst um ein eigenes Leben zu finden. Vielleicht ist das der Anlass sich ihren Ängsten zu stellen und sich mit den Hinweisen, die ihr Vater ihr zu ihren Wurzeln hinterlassen hat auf den Weg zumachen ihre Vergangenheit und damit ihre Zukunft zu finden. Wir reisen mit Cece nach Australien und lernen etwas über die Auswanderergeschichte und die Aborigines, die auch beide mit Cece’s Vergangenheit verknüpft sind. Historisch interessant und wieder spannend geschrieben. Wieder zeigt Riley wie toll sie ihre Charaktere ausarbeitet.

Wie ein roter Faden ziehen sich die Mythen der Plejaden durch alle Bände. Aber hier in Australien lernen wir noch mehr über die Mythen, die wohl eine große Rolle in dem Leben der Aborigines spielen.      

mehr lesen 0 Kommentare

Die Mitternachtsrose

Die Mitternachtsrose (Roman)

Lucinda Riley

Lucinda Riley verbindet die Vergangenheit gekonnt mit der Gegenwart.   

mehr lesen 0 Kommentare

Seemannschaft

 Handbuch für den Yachtsport

Delius Klasing

 

 Das Buch, die Bibel, der Duden, das Nachschlagwerk schlecht hin. Wer ernsthaft segelt, sollte dieses Buch nicht nur im  

mehr lesen 0 Kommentare

Fachliteratur - Reiseberichte -Romane

Hallo Crew ;-)

 

Die, die hier regelmässig vorbeischauen, haben es schon bemerkt. Die nächste Blog-erweiterung ist frei geschaltet. Es geht um Bücher! Diese sind eingeteilt in 3 Kategorien :

 

Fachliteratur Segeln             Reiseberichte               Romane

 

Unter Fachliteratur behandele ich die Bücher, die wir uns zum

mehr lesen 0 Kommentare

Schärensegeln

Claus Aktoprak

 

ISBN: 9783946014140

 

Millemari Verlag

 

Ich habe schon die Vorträge von Claus Aktoprak gehört und durch persönliche Gespräche mit dem Autor viel über diese Reise gehört. Aus diesem Grund, überlegte ich mir, ob 

mehr lesen 0 Kommentare

Gewittersegeln

Gewittersegeln, millemari Verlag

ISBN: 9783946014010

 

„Seemannschaft und Grenzerfahrung – 40 Segler berichten“

 

Wahre Geschichten aus dem Seglerleben und wie diese mit Gefahrensituationen auf See, in Ankerbuchten und sogar im Hafen damit umgegangen sind. So unterschiedlich wie die Autoren sind auch die Geschichten, manche fesselnd geschrieben, andere eher eine Aufzählung der Ereignisse. Aber alle haben eins gemeinsam: Es geht um bedrohliche Situationen zumeist bei Gewitter, wie sie

mehr lesen 0 Kommentare

Fester Liegeplatz - Ja oder Nein???

 

 Ihr habt gefragt, hier kommt die Antwort:

 

Wir haben uns für diese Saison dagegen entschieden, weil wir mehr von der Ostsee sehen wollen, aber kein Sabatical nehmen können. Aber auch auch aus Zeit- und Geldgründen.

 

Ein fester Liegeplatz bedeutet das man am Ende eines

mehr lesen 0 Kommentare

Starkwind auf der Ostsee Juni 2017 - Film

mehr lesen 0 Kommentare

Vom NOK in die Kieler Förde - Film

mehr lesen 0 Kommentare

Saisonende mit Sturmtief Xavier Teil 7

4. Oktober 2017, Mittwoch   

 

Morgens kommt Andreas an Bord und empfängt uns herzlich zurück. Wir besprechen die Arbeiten für das Winterlager und über das Abriggen und Kranen. Andreas wird alles beaufsichtigen, damit wir nicht noch mal extra anreisen müssen. Später kommt noch der Rigger vorbei, der das Abriggen übernehmen soll.

 

Wir schlagen die Segel ab. Das Schiff

 

mehr lesen 0 Kommentare

Schleusen Log5 Teil 6

3. Oktober 2017, Dienstag

 

 Brunsbüttel - Wedel

 

32,2 sm

Motorstunden 05:13

 

8.00 Uhr - Wie ein Bienenschwarm verlassen die Boote den Hafen. Und das muss man den Jungs in Brunsbüttel lassen, sie lassen Einen immer rechtzeitig Schleusen, so dass man die Tide noch erwischt! Vielen Dank dafür!

 

mehr lesen 0 Kommentare

Gute Seemannschaft Log4 Teil 5

2. Oktober 2017, Montag              

 

 Rendsburg - Brunsbüttel

 48,4 sm

Motorstunden 7:12

 

Der Wetterbericht sagte es ja schon voraus – trotzdem kräusle ich die Nase, als ich morgens dedöpp dedöpp dedöpp vom Regen geweckt werde. 

mehr lesen 0 Kommentare

Wir erleben den Saugeffekt einer Schiffsschraube Log 3 Teil 4

1. Oktober 2017, Sonntag

 

 Laboe - Rendsburg

 31,6 sm

Motorstunden 06:22

 

Guten Morgen Sonnenschein! – Auch wenn sie noch mit ein paar Wolken kämpft, das wird ein schöner Tag für die Kanalfahrt. Ich flitz noch schnell zum Bäcker, denn hier gibt’s leckere Brötchen und auf geht’s.

 

Ein, zwei Segelboote kreisen schon vor der Schleuse und es werden immer mehr. Am besten hört man über Funk (Kanal 12 – Ruf: Kiel Kanal 12) mit. Dann kann man so ungefähr abschätzen, wann denn dann die Sportboote mit geschleust werden. Aber es 

mehr lesen 1 Kommentare

Zerrissene Genua/Überführung Log 2 Teil 3

29. September 2017, Freitag

 

 Langballigau - Laboe

 

61 sm

Motorstunden 09:13

 

Das Barometer hat sich kaum bewegt. Es ist diesig und fast windstill im Hafen. -  Eigentlich eine schöne Morgenstimmung im Herbst.

mehr lesen 0 Kommentare

35kn Wind auf der Elbe -Film

mehr lesen 0 Kommentare

Überführung nach Wedel Log 1 Teil 2

28. September 2017, Donnerstag 

 

Sonwik Langballigau

 

18,8 sm

Motorstunden 2:00

 

 

Wird nichts mit dem frühen Ablegen. Es gewittert und schüttet wie aus 

mehr lesen 0 Kommentare

Überführung nach Wedel Teil 1

 

27.09. – 06.10.2017

 

 

Die Anreise...

 

Ursprünglich wollten wir Anfang September zur Modern Classics an die Schlei, und danach den Überführungstörn nach Wedel

mehr lesen 0 Kommentare

Die letzten Tage

8. August 2017, Dienstag

 

Årø - Minde

55,3  sm

Motorstunden 6:31

 

Der Wind hat tatsächlich gedreht und wir schleichen uns schon früh aus dem Hafen. Mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 4,5 kn unter Segeln geht es durch den Als Sund wieder zurück bis Minde, da für ist morgen schon wieder schlechtes Wetter und Starkwind angesagt ist.

 

Wir werden in Minde bleiben und die Gegend zu Fuss erobern.

mehr lesen 0 Kommentare

Banausen S9

6. August 2017, Sonntag

 

Kalvø - Årø

20,8  sm

Motorstunden 1:38

 

Der Wind soll heute und morgen noch aus S/W kommen und am Nachmittag wieder auffrischen. Wir beschließen noch einen Schlag nach Norden zu wagen, um dann je nach Wetter gen S/O oder S/W um zu kehren. Leider ist der

mehr lesen 0 Kommentare

Das gefällt... S8

5. August 2017, Samstag

 

Høruphav - Kalvø

36,2 sm

Motorstunden 3:00

 

Wir wollen Barsø anlaufen, denn das ist es was ich liebe, kleine Inseln mit noch kleineren Häfen. Aber unsere dänische Bekanntschaft hat uns, auf Grund der Windverhältnisse, geraten nach Kalvø zu segeln,da wir in Barsø mit Schwell am Liegeplatz rechnen müssen.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Spontanes Treffen mit der Yuna S7

2. August 2017, Mittwoch

 

Sonwik - Minde

15,1 sm

Motorstunden 1:00

 

Geplant war eigentlich ein Schlag in die Aussenförde und dann bis Høruphav zum Abwettern, da schon wieder Starkwind voraus gesagt wird. Aber dann bekommen wir eine Nachricht von Marcel, dass sie mit der Yuna nach

 

mehr lesen 0 Kommentare

Reparaturen S6

1. August 2017, Dienstag

 

Flensburg Stadthafen - Niro Petersen - Sonwik

1,5 sm

Motorstunden 0:55

 

Wir verabschieden unseren Sohn um 8:00 Uhr am ZOB. - Ich suche immer noch nach einer vernünftigen Lösung für einen Bug Spriet, die Klaus und mir gefällt, also wird nach dem Frühstück zu Niro Petersen gemotort. Leider sind die Verantwortlichen im Urlaub. Wir schauen uns ein paar Exponate an. Es ist kompliziert, weil

mehr lesen 0 Kommentare

Gebrochener Schäkel und andere Dinge S5

30. Juli 2017, Sonntag

 

 Langballigau - Sonwik

17,5 sm

Motorstunden 2:11

 

Wir wären ja gern noch eine Nacht geblieben, aber der Eigner unseres Liegeplatzes kommt heute wieder und auf Grund eines Hafenfestes sind alle

mehr lesen 0 Kommentare

Gegen an ... S4

29. Juli 2017, Samstag

 

 Mommark - Langballigau

43,7 sm

Motorstunden 6:28

 

Es nützt nichts – wir haben die Entscheidung getroffen und müssen weiter. Morgen soll es eher noch schlimmer werden.

Der Wind ist uns nicht gesonnen und nur unter Fog und Motor kreuzen wir gegen an. Langsam baut sich auch die Welle immer mehr auf.

mehr lesen 0 Kommentare

Freunde treffen und Palmenstrand.... S3

27. Juli 2017, Donnerstag

 

Augustenborg - Dyvik

18 sm

Motorstunden 1:05

 

Es ist nur ein kurzer Schlag geplant, da wir uns mit der Caipirinha in der Dyvik verabredet haben. Dementsprechend geht es erst spät los und wir gehören trotzdem noch zu den Ersten die kommen. Viele die später kommen, müssen vor

mehr lesen 0 Kommentare

Erstes Mal Ankern S2

Logbuch Sommer Teil 2

 

25. Juli 2017, Dienstag 

 

Sonwik – Sonderborg

27 sm

Motorstunden 2:51

 

 

Einen wunderschönen guten Morgen wünscht mir mein Rücken - ich habe wunderbar geschlafen und bin das erste Mal ohne steifes Kreuz aufgewacht - wir sind alle der Meinung: die

mehr lesen 0 Kommentare

Auf zum Boot: Sommer 2017 S1

Logbuch Sommer 2017  Teil1

 

24.07.2017 -10.08.2017

 

Sonwik  24.07.2017

 

Gestern Nacht sind wir mit dem Flieger aus Basel gekommen. – Hitzewelle mit Temperaturen über 30° C  in der Schweiz und hier gerade mal an den 20° kratzen, mit immer wieder Schauern. So richtig Sommer ist das hier im Norden nicht.

 Bisher haben wir mit der FairLady noch nie geankert. Für diesen Sommer steht

mehr lesen 0 Kommentare

Aarø Havn

55°50,65 ’N    9°43,82 ’E

Aarø Havn  

 

Eine kleine Insel deren Charme in ihrer besonderen Flora und Fauna liegt, liegt direkt gegenüber Årøsund. Direkt am Hafen gibt es einen Imbiss, aber keine Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf. Die Sanitäranlagen sind älteren Datums doch sauber. Frische Brötchen gibt es morgens beim Imbiss. 

Direkt am Yachthafen ist auch der Anleger für die Fähre, die nach Årøsund fährt. Von dort fährt regelmässig ein Bus nach Sonderbørg und es gibt Einkaufsmöglichkeiten.

mehr lesen 0 Kommentare

Kalvø Havn (Genner Bugt)

 

 55° 07,357’N    9° 27,988’E

 

Kalvø Havn (Genner Bugt)   

 

Wir haben diesen kleinen Hafen auf der nur 18 Hektar grossen Insel am Ende der Genner Bucht auf Empfehlung eines dänischen Ehepaares angelaufen.

 

Der Hafen liegt sehr idyllisch am Rande eines Naturschutzgebietes und hat nur wenige Plätze für Gastlieger. 

 Es besteht auch die Möglichkeit geschützt zu ankern. Eine Dusche und 2 Toiletten (pro Geschlecht) sind bei Bedarf vorhanden.  Gut zum Abwettern, aber Proviant sollte man an Bord haben. Es gibt schöne Wege zum Spazieren gehen.

mehr lesen 0 Kommentare

Schleuse Kiel-Holtenau 2018

16.03.2018 Update Nachdem am 20.02.18 der Frachter Arcadia das Schleusentor der Südschleuse gerammt und schwer beschädigt hat, wird in Kiel wieder nur in einer Schleuse geschleust, was zur Zeit Wartezeiten von bis zu 6 Stunden bedeutet. Wir hoffen alle, das das Tor bis zum Saisonstart ausgewechselt ist und die Schleuse wieder genutzt werden kann. Leider gibt es auf Grund der doch starken Beschädigung immer wieder Rückschläge und der erst angegebene Termin von Ende April wird wohl nicht eingehalten.      

01.02.2018 Update

Ab diesem Jahr müssen die Sportboote wieder zahlen! Genaueres wird wohl noch bekannt gegeben!

24.08.2017 Update

Noch ist das Befahren des Kanals kostenfrei. Der erste Bezahlungsautomat steht schon an der Wartestelle für Sportboote im Kanal. Der andere soll Förde seitig an den Übernachtungsplätzen errichtet werden. - Zur Zeit wird wohl auch über eine Internet Plattform zur Bezahlung mit Handy etc. nachgedacht.

mehr lesen 0 Kommentare

Magic Grip von Kahla Porzellan

0 Kommentare

Kahla Porzellan "Magic Grip" für Boote

Im Frühjahr haben wir von Kahla (Porzellanmanufaktur in Thüringen) ihr Bootsgeschirr „On Tour“, zum Test zur Verfügung gestellt bekommen. Ein kleines Intro zur Vorstellung habe ich zu Hause schon gemacht und als Film festgehalten. Zu Hause habe ich auch den Spülmaschinen Test gemacht.

 

Nun war das Geschirr zum ersten Mal mit an Bord und wurde gleich bei Schlechtwetter getestet.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Marina Wendtorf

Marina Wendtorf

 

Die Marina Wendtorf liegt am Ausgang der Kieler Bucht und ist damit ein guter Starthafen in die dänische Südsee, aber auch in Richtung Fehmarn ist man gut unterwegs. Nach dem die Baumassnahmen vor dem Hafen langsam zu Abschluss kommen, liegt die Marina recht idyllisch. Aber wenn man kein eigenes Auto zur Verfügung hat, ist die Anbindung nach Kiel nicht gerade ideal.

 

Die Boote liegen an neuen Schwimmstegen, welche mit Strom und Wasser ausgerüstet sind.

Zu den Sanitäranlagen läuft man von Steg 1-3 leider ein gutes Stück.


mehr lesen 0 Kommentare

Marina Rendsburg

Die Marina Rendsburg liegt im Nord - Ostsee - Kanal. Gute 2 ½ Stunden von der Schleuse Holtenau entfernt. Die Marina hat einen Extra Anleger für grosse Schiffe und auch Gastlieger für Boote bis zu 12m. Hier könnte mal etwas am Zustand verbessert werden. Strom wird extra bezahlt und fürs Duschen braucht man 50 Cent Stücke. Aber die Sanitäranlagen sind sauber und gepflegt.

 

Wir benutzen die Marina gern, wenn auf dem Weg in die Ostsee, um noch mal richtig Proviant zu stauen. Biegt man am Ende des Steges links ab, ist man in 5 min an einem grossen,  gut ausgestatteten Edeka. Rechts herum ist man in 5 min in der Innenstadt. – In der Förde selbst, habe ich noch keinen Hafen gefunden in dem man so nah gute Einkaufsmöglichkeiten hat. – Wenn Ihr hier Tipps habt, gerne melden.


0 Kommentare

Auf der Flensburger Förde

Saisonbeginn Teil 4

 

26.06.2017

Sonderborg- Flensburg/Sonwik

35.5 sm

Motorstunden 2:00

 

Da wir nur noch einen kurzen Schlag bis Sonwik haben, schauen wir uns am Morgen Sonderborg an. Für uns die erste grössere Stadt in Dänemark (abgesehen von meiner Radtour vor 25 Jahren um Süd Jütland). Hier gibt es alles was das Herz begehrt und in der Stadt auch eine riesige Shopping Mall mit Indoor Minigolf für Schlechtwettertage. Es gibt bestimmt noch mehr zu erkunden. Für die dänischen Kriegsspiele, die hier jedes Jahr die folgenreichste Kriegsniederlage (1864 gegen die Preussen) nachspielen, waren wir ein paar Tage zu spät, aber darüber soll man mehr im Museum im Schloss erfahren können.

mehr lesen 0 Kommentare

Vom Warten an der Schleuse & und heftiger See nach DK

Saisonbeginn Teil 3

 

24.06.2017

Rendsburg-Wendtorf

37.1 sm

Motorstunden 5:00

 

Wir sind immer noch ein bisschen kaputt und legen nach einem guten Frühstück erst um 9:30 ab. Die Illusion es noch bis zur Windjammerparade zu schaffen ist uns schon Gestern genommen worden. Um 13:00 Uhr erreichen wir die Schleuse Holtenau. Und siehe da: Alle die vor uns den Hafen verlassen haben, liegen in Warteposition vor der Schleuse. Über eine Stunde warten manche schon. Da die Schleusenwärter nicht mit uns Sportbooten kommunizieren, bleibt uns nichts Anderes übrig, 

mehr lesen 0 Kommentare

Stürmische Tage

Saisonbeginn Teil 2

 

23.06.2017

 

Wedel-Rendsburg

 64.9 sm

 Motorstunden 12:10

 

Um 4:00 Uhr stehen wir auf, um 5:00 Uhr legen wir in Wedel ab. Wie angekündigt regnet es (Sonne auf der Elbe?! – für uns nicht😕 ) und kaum auf der Elbe haben wir 15 kn gegen an. Die Wellen sind moderat und wir haben uns als Etappenziel Glücksstadt gesetzt, falls der Wind anzieht. Wir lassen Glückstadt Steuerbord liegen um eine halbe Stunde später darüber zu sinnieren, ob das die richtige Entscheidung war. Der Wind zieht 

mehr lesen 0 Kommentare

Überführungstörn Wedel - Sonwik 2017

21.06.2017 - 28.06.2017   Saisonbeginn Teil 1

 

Dieses Jahr zieht es uns in die Flensburger Förde. Die FairLady geht am 16.06.  endlich ins Wasser und am 21.6. fliegen wir nach Hamburg. Die erste Nacht auf dem Schiff zu Saisonbeginn ist immer etwas Besonderes.